Globetrotter

 

Text/HTML
Text/HTML
 
Text/HTML
Text/HTML
 
 
COACHING - das ABC für Trainer
COACHING - das ABC für Trainer
Erfolgreiches Coaching bedingt, dass die Trainerin bzw. der Trainer gut und richtig kommuniziert. Unter diesem Gesichtspunkt führte der LOSV deshalb kürzlich drei ganz spezielle Weiterbildungsseminare...

für Trainer durch, die die LOSV-Basics Ausbildung absolviert hatten.

Im ersten Workshop, geleitet vom Sportpsychologen Dr. Christian Uhl, ging es um das 1x1 des Coachings, d.h. um Kenntnisse und Fähigkeiten, wie man als Trainer erfolgsversprechend kommuniziert. Wesentliche Faktoren dafür sind die Achtsamkeit, welche Aspekte das Mitgeteilte auf der Sach-, welche auf der Beziehungs- und welche auf der Wertebene beinhaltet. Dabei spielt auch die nonverbale Kommunikation eine wichtige Rolle. Der Referent fasste dies alles unter der Devise „Achte auf die Kommunikation unterhalb des Eisbergs“ zusammen. Ein anderer wichtiger Teil des Kommunizierens als Coach ist die Art und Weise des Mitteilens von Anweisungen. Es ist sachlich zwar dieselbe Aussage, macht aber einen Unterschied, ob man z.B. „Halte durch“ statt negativ „Jetzt nur nicht aufgeben“ sagt. Mit dem Zitat von Henry Ford „Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer der, der schon ist“ forderte er die Teilnehmenden auch auf, sich und die Athleten aus der Komfortzone zu holen.

Geschlechtsspezifische Kommunikation im Trainingsalltag
Unter dem etwas provozierenden Titel „Warum Athletinnen immer zicken und Trainer nicht zuhören“ stand der zweite Workshop. Sportpsychologin Dr. Maria Uhl zeigte auf, welch unterschiedliche Bedürfnisse in der Kommunikation zwischen Frauen und Männern bestehen. Dadurch entstehen natürlich auch viele Missverständnisse und Probleme. Sie machte diese Unterschiedlichkeit der Kommunikation zwischen Frauen und Männern an Hand vieler Beispiele im Gesprächsverhalten, im Führungssteil und beim Feedback geben deutlich. Nicht zuletzt erinnerte die Referentin daran, den Athlet bzw. die Athletin in den Mittelpunkt zu stellen, auch wenn sie es unter Umständen für sich persönlich anders machen würden.

„Elf Freunde müsst ihr sein“
Thema des dritten Workshops, wiederum unter der Leitung von Dr. Christian Uhl, war das Coaching in Teamsportarten. Dabei ging es um Fragen, wie ein Kader zu einem Team wird, welche Faktoren beim Teamcoaching beachtet werden müssen usw. Ein Hauptproblem beim Wettkampfcoaching ist die Stresssituation, wodurch die Informationsaufnahme und – verarbeitung sowohl auf Seiten des Trainers als auch auf Seiten der Athleten begrenzt ist. Dazu vermittelte der Referent wertvolle Tipps und Strategien, ebenso für Teambesprechungen. Wesentlich ist es auch, sich als Trainer und Coach bewusst zu sein, welches Rollenverständnis man von seiner Aufgabe hat. Was ist man bzw. will man sein: Führer, Motivator, Informator, Unterstützer, Vertrauensperson, Druckmacher?

Alle Teilnehmenden waren begeistert von den lebhaften, spannenden und sehr praxisbezogenen Workshops. Dem LOSV ist es mit dieser Workshop-Reihe gelungen, ein wichtiges und sehr aktuelles Thema des Traineralltags aufzugreifen und dazu sehr kompetente Referenten zu engagieren. 




Gruppenfoto (v.l.n.r.): Gino Blumenthal (Fussballverband), Walter Wehinger (Fussballverband), Markus Gassner (Fussballverband), Pius Fischer (Fussballverband), Angelika Marxer (Martial Arts), Dr. Christian Uhl (Referent), Manuel Viegas (Fussballverband), Peter Maier (Squash), Rainer Kovac (Tennisverband), Magnus Büchel (Judoverband) und Lorenz Gassner (Fussballverband).


5/9/2017
LOC Delegiertenversammlung 2017
19:00
5/24/2017
Verabschiedung GSSE Team
18:00
Lindahof, SAL, Schaan
Das Team für die GSSE 2017 in San Marino wird feierlich verabschiedet.
5/29/2017 - 6/3/2017
17. Kleinstaatenspiele San Marino 2017
San Marino
7/22/2017 - 7/30/2017
EYOF Györ 2017
Györ (Hungary)
12/3/2017
Nacht des Sports 2017
17:00
SAL Schaan
All events