Globetrotter

 

Text/HTML
Text/HTML
 
Text/HTML
Text/HTML
 
 
EYOF 2013: Teamchef Marcel Heeb sehr zufrieden
EYOF 2013: Teamchef Marcel Heeb sehr zufrieden
Gestern standen nochmals alle sieben Liechtensteiner Athletinnen und Athleten im Einsatz.

Rückblickend auf dieses Europäische Olympische Jugendfestival sagte Marcel Heeb, Chef de Mission des Liechtenstein Teams, dass das seine schönsten Spiele gewesen seien. „Für mich persönlich war es toll, mit Biathlon und Eiskunstlauf zwei neue Sportarten hautnah miterleben zu dürfen. Das war sehr eindrücklich und enorm spannend. Auch vom Teamspirit hat es super gepasst und nach den enttäuschenden Ergebnissen vor zwei Jahren in Liberec hier so viele schöne Momente mit den Athleten zu erleben, das war super. Nicht nur, aber besonders jene im Langlauf vom Montag, die Erfolge von Manuel Hug, speziell beim Slalom und die für mich persönlich auch emotionalen Auftritte von Romana. – Auch organisatorisch lief es tadellos, wir hatten da ja anfangs ein wenig Bedenken. Das OK hat einen tollen Job gemacht.“

Manuel Hug 14. im Slalom
Der gestrige Slalom der Burschen war geprägt von einer sehr hohen Ausfallquote. Leider hat es auch Nico Gauer getroffen. Manuel Hug dagegen konnte sich mit Startnummer 52 im ersten Lauf auf Rang 23 einreihen und verbesserte sich im zweiten Lauf um nochmals 9 Ränge. „Es war ein bärenstarker 2. Lauf, der extrem schwierig gesteckt war“, so Coach Ruedi Lenherr.
Romana zeigte eine sehr schöne Kür, es war beeindruckend mit welcher Eleganz und Sicherheit sie die Kür präsentierte. „Das ist das erste Mal, dass mir diese Kür ohne einen Fehler gelang“, strahlte sie unmittelbar nach ihrem Auftritt über beide Ohren. Damit wäre sei bei der Kür auf Platz 19, im Total auf Platz 24 von 29 Eiskunstläuferinnen gelandet. Sie musste ja bekanntlich ausser Konkurrenz starten.
Bei den Langläufern wusste man, dass sie im Sprint nicht so stark sind wie beim 10km Lauf, dennoch hätte ihr Trainer etwas mehr erwartet. Martin Vögeli wurde als bester der drei 55.
Etwas besser als bei ihrem ersten Einsatz lief es Chiara Hasler im Biathlon über die Sprintdistanz. Vor allem beim Schiessen unterliefen ihr im Vergleich zu ihren Konkurrentinnen nur zwei Fehler. Nur 9 Biathletinnen hatten gar keinen oder einen Fehlschuss. Im Laufen hingegen hat sie noch viel Verbesserungspotential. Sie wurde 60. von insgesamt 67 Startenden.

Teamabend gemeinsam mit anwesenden Liechtenstein Fans
Am Abend lud Marcel Heeb das Team und die anwesenden Eltern ins Steakhouse ein. LOSV-Präsident Leo Kranz bedankte sich bei allen für ihren Einsatz und ihre Unterstützung und nutzte die Gelegenheit, um ein erstes kurzes Fazit zu ziehen. Danach sass man gemütlich zusammen und wurde auf die gelungene Woche angestossen.

Heute wird das EYOF 2013 mit den Staffel- bzw. Teambewerben in den einzelnen Sportarten abgeschlossen. Liechtenstein ist dabei nichtmehr vertreten. Neben dem Besuch des einen oder anderen Wettkampfes fährt die Delegation ins 15km entfernte Brasov und wird diese Stadt mit ihren schönen Stadtkernen besuchen.
Am Abend findet die Abschlussfeier statt, Manuel Hug als erfolgreichster liechtensteinischer Athlet ist dafür als Fahnenträger bestimmt. Bei dieser Feier werden ÖOC-Präsident Karl Stoss und LOSV-Präsident Leo Kranz die EYOF-Fahne als Vertreter der nächsten Veranstalter überreicht bekommen.
5/9/2017
LOC Delegiertenversammlung 2017
19:00
5/24/2017
Verabschiedung GSSE Team
18:00
Lindahof, SAL, Schaan
Das Team für die GSSE 2017 in San Marino wird feierlich verabschiedet.
5/29/2017 - 6/3/2017
17. Kleinstaatenspiele San Marino 2017
San Marino
7/22/2017 - 7/30/2017
EYOF Györ 2017
Györ (Hungary)
12/3/2017
Nacht des Sports 2017
17:00
SAL Schaan
All events