Button_1

 

Text/HTML
Text/HTML
Text/HTML
 
Text/HTML
NewsletterButton
 
 
24.01.20
Wechsel im LOC Vorstand
Anlässlich der Delegiertenversammlung im Mai 2020 wird es zu Wechseln im LOC Vorstand kommen.
Wechsel im LOC Vorstand
24. Januar 2020
Wechsel im LOC Vorstand
Anlässlich der Delegiertenversammlung im Mai 2020 wird es zu Wechseln im LOC Vorstand kommen.

LOC Präsidentin Isabel Fehr hat sich nach 12 Jahren Vorstandstätigkeit (davon vier als Präsidentin) entschieden, an der kommenden DV nicht mehr zu kandidieren und somit aus dem Vorstand auszuscheiden. Der LOC Vorstand nominiert deshalb Vize-Präsident Stefan Marxer als zukünftigen Präsidenten.  

 

Die Mandatsperioden der beiden Vorstandsmitglieder Marco Felder und Urban Laupper laufen ebenfalls aus. Beide stehen dem LOC erneut zur Verfügung und stellen sich der Wiederwahl. 

 

Hinzu kommt, dass Roland Moser bereits Ende Dezember 2019 aus dem LOC-Vorstand ausgetreten ist, dies aufgrund seiner neuen beruflichen Herausforderung. Für ihn wird eine Nachfolgerin, ein Nachfolger gesucht.  

17.01.20
Organisation Breitensport
Kinder und Jugendliche stark machen im Sport
Der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) und das LOC rufen gemeinsam ein Kinderschutz-Projekt ins Leben, um Kinder und Jugendliche im Sport stark zu machen.
Kinder und Jugendliche stark machen im Sport
Organisation / Breitensport / 17. Januar 2020
Kinder und Jugendliche stark machen im Sport
Der Liechtensteiner Fussballverband (LFV) und das LOC rufen gemeinsam ein Kinderschutz-Projekt ins Leben, um Kinder und Jugendliche im Sport stark zu machen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz haben die beiden Dachorganisationen sowie ID Prinzessin Anunciata von und zu Liechtenstein als Schirmherrin das Projekt vorgestellt.

 

Die beiden grossen einheimischen Sport-Dachorganisationen LOC und LFV bündeln künftig ihre Kräfte, um die Liechtensteiner Sportfamilie im Bereich des Kinder- und Jugendschutzes zu unterstützen. Dabei sollen alle Verbände und Vereine die Chance erhalten, sich den verschiedenen Themenbereichen wie Mobbing, Gewalt, Grooming, sexuelle Übergriffe, Vernachlässigung aber auch Alkohol- und Drogenmissbrauch zu widmen, Bewusstsein zu bilden und im Anlassfall gewappnet zu sein. Leider sind diese Problemfelder nach wie vor ein Thema in unserer Gesellschaft. Im Sport, so die Schirmherrin des Projekts, ID Prinzessin Anunciata von und zu Liechtenstein, Vorstandsmitglied im LOC, können Kinder und Jugendliche stark gemacht werden: «Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie viel Freude, wie viel Disziplin und Teamgeist Sport in der Kindheit vermitteln kann. Im Sport können wir Kinder und Jugendliche befähigen, aufmerksam und selbstbewusst schwierige Situationen wahrzunehmen und passend zu handeln.»

 

Über das Starkmachen der Kinder hinaus dient das Projekt gemäss LFV-Generalsekretär Peter Jehle insbesondere auch dem Schutz von Trainern und Funktionären. Es soll Klarheit schaffen, was im Umgang mit Kindern- und Jugendlichen erlaubt und was kritisch ist. Es sichert somit vor allem auch die vielen im Ehrenamt tätigen Vereins- und Verbandsmitglieder ab, indem präventive Massnahmen gesetzt werden und die Sensibilisierung erhöht wird.

 

LOC-Präsidentin Isabel Fehr und LFV-Präsident Hugo Quaderer hoben gemeinsam die Wichtigkeit hervor, dass zwei starke Partner künftig ihre Kräfte bündeln. Bestehende Netzwerke im nationalen und internationalen Umfeld sollen dazu genutzt werden, sportbezogene Kinderschutz-Angebote, angepasst auf die Begebenheiten in Liechtenstein, zu entwickeln. Zu diesem Zweck werden in den kommenden Jahren bis 2024 die verschiedenen Schwerpunktthemen bearbeitet, um sie gemeinsam im Sport und darüber hinaus nachhaltig positiv zu beeinflussen.

 

Den Startschuss ins Projekt macht am 25. Januar in Zusammenarbeit mit dem Verein Kinderschutz.li eine Impulsveranstaltung zum Themenbereich «Mobbing im Sport» mit einem Referat der Entwicklungs- und Sozialpsychologin Prof. Dr. Eveline Gutzwiller.

 

Hierzu sind alle interessierten Funktionäre und Leiter in Liechtensteins Sportverbänden und -vereinen eingeladen. Die künftigen Angebote im Projekt sollen danach so gestaltet werden, dass sie vom Präsidenten bis zum Gruppenleiter mit Begeisterung besucht und weiterempfohlen werden. Es soll jeweils ausreichend Raum für einen Austausch mit Vertretern anderer Sportvereine geben, um auch über das Thema hinaus, eine Vernetzung zu ermöglichen.

 

 

13.01.20
Olympia Organisation
Begleite Team Liechtenstein nach Tokyo 2020!
Gemeinsam mit Globetrotter Sportreisen organisiert das LOC eine Fan- und Sightseeing-Reise zu den Olympischen Sommerspielen nach Tokio.
Begleite Team Liechtenstein nach Tokyo 2020!
Olympia / Organisation / 13. Januar 2020
Begleite Team Liechtenstein nach Tokyo 2020!
Gemeinsam mit Globetrotter Sportreisen organisiert das LOC eine Fan- und Sightseeing-Reise zu den Olympischen Sommerspielen nach Tokio.

Nur noch knapp 8 Monate bis zum Startschuss der Wettkämpfe bei den 32. Olympischen Sommerspielen in der grössten Stadt-Metropole der Welt! Das LOC bietet die einzigartige Möglichkeit an einer Fanreise mit Sightseeing-Programm teilzunehmen und die Liechtensteinischen Athletinnen und Athleten bei ihren Wettkämpfen live vor Ort zu unterstützen und die Olympischen Spiele in Tokyo hautnah zu erleben!

 

Ob Schwimmen, Synchronschwimmen, Judo, Schiessen oder Tennis– noch ist unklar wer in Tokio für Liechtenstein an den Start gehen wird. Wer sportliche Höchstleistungen erleben und gleichzeitig in die faszinierende Kultur Japans eintauchen will, kann mithilfe unseres offiziellen Partners Globetrotter Sportreise eine Fanreise mit inkludiertem Flug, Transfer, Hotel und Rahmenprogramm buchen.  Zudem bietet die Reise die Möglichkeit neben den Einsätzen der liechtensteinischen Sportler weitere Wettkämpf zu besuchen.

 

Im Rahmen einer einwöchigen oder auch zweiwöchigen Reise lädt dich das LOC ganz herzlich zur Begleitung zu den Olympischen Sommerspielen und zur Unterstützung des Team Liechtenstein ein! Achtung: die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

 

 

Link zum Flyer zu den Angeboten einer einwöchigen Fanreise mit Team Liechtenstein

 

Link zum Flyer zum Angebot einer zweiwöchigen Fanreise mit Team Liechtenstein

 

Weitere Informationen zu den Angeboten und Möglichkeiten gibt es unter: globetrotter.ch/spiele2020 

 

 

Kontakt Reiseberatung:

Globetrotter Sportreisen

Haus des Sports, Ittigen, 

T +41 31 917 60 60

M

W globetrotter.ch/spiele2020 

Ansprechpersonen: Christoph Wegmann und Stefanie Aeschbacher

 

 

 

10.01.20
Olympia YOG
Die Spiele sind eröffnet!
Gestern wurden die dritten Winter Youth Olympic Games im Rahmen der grossen Eröffnungszeremonie in der Vaudoise aréna in Lausanne feierlich eröffnet.
Die Spiele sind eröffnet!
Olympia / YOG / 10. Januar 2020
Die Spiele sind eröffnet!
Gestern wurden die dritten Winter Youth Olympic Games im Rahmen der grossen Eröffnungszeremonie in der Vaudoise aréna in Lausanne feierlich eröffnet.

Mit zwei parallel stattfindenden Zeremonien in Lausanne und in St. Moritz wurden die Wettkämpfe durch das Entzünden des Olympischen Feuer entzündet. In Lausanne als einzige Athletin anwesend trug Christina Bühler die liechtensteinische Flagge ins Stadion während gleichzeitig in St. Moritz Quentin Sanzo als Fahnenträger zusammen mit Simone Zanghelini, Katharina Eigenmann und dem restlichen Bobteam die kleinere Zeremonie begleitete. 
 
Fast 2‘000 Sportlerinnen und Sportler im Alter von 14 bis 18 Jahren aus der ganzen Welt werden sich an den kommenden Tagen untereinander messen. An den diesjährigen YOG werden 81 Wettkämpfe in 8 Sportarten (16 Disziplinen) ausgetragen. Als neue Sportart kommt das Skitourenrennen zum ersten Mal überhaupt an einem olympischen Wettkampf zum Zug. Liechtenstein geht insgesamt mit fünf Athletinnen und Athleten mit Christina Bühler im Ski Alpin, Robin Frommelt in Ski Nordisch, Simone Zanghellini und Quentin Sanzo im Monobob sowie Katharina Eigenmann in Skeleton an den Start.
 
Erster Wettkampftag für Christina Bühler & Vollständiger Einsatzplan auf Webseite
Schon heute am ersten offiziellen Wettkampftag wird Christina Bühler gleich im Super G um 10:15 Uhr als erste Athletin für Liechtenstein im Einsatz sein. Eine Übersicht zu allen weiteren Einsätzen des Team Liechtenstein befindet sich auf unserer Homepage!
 
Resultate, Bilder und Livestreams auf Social-Media 
Wer uns auf unseren Social-Media Kanälen folgt, hat die Möglichkeit, hautnah bei den Kleinstaatenspielen in Montenegro mit dabei zu sein. Tägliche Updates, Fotos und Videos der Mission finden sich auf unserer Plattformen Facebook und Instagram. Zusätzlich werden teilweise die Wettkämpfe über den Livestream des Olympic Channel übertragen. Bei einer geplanten Übertragung von Einsätzen des Team Liechtenstein werden wir auf Social-Media auf diese Livestreams vorweg hinweisen!
 
18.12.19
Olympia
Tokyo-Treff im LG Vaduz
Am Montag versammelten sich alle Athletinnen und Athleten, welche als mögliche Kandidaten für Tokyo 2020 startklar sind für einen gemeinsamen Informationsabend.
Tokyo-Treff im LG Vaduz
Olympia / 18. Dezember 2019
Tokyo-Treff im LG Vaduz
Am Montag versammelten sich alle Athletinnen und Athleten, welche als mögliche Kandidaten für Tokyo 2020 startklar sind für einen gemeinsamen Informationsabend.

Das LOC lud die Schwimmer Christoph Meier und Julia Hassler, Tennisspielerin Kathinka von Deichmann, das Synchronschwimmduo Lara Mechnig und Marluce Schierscher sowie Judoka Raphael Schwendinger zum Informationsanlass in das liechtensteinische Gymnasium, wo sie auch von Rektor Eugen Nägele und LOC-Präsidentin Isabel Fehr herzlich empfangen wurden. Als Trainer und Coaches wurden die Athletinnen und Athleten von Schwimm-Nationaltrainer Tobias Heinrich, der Synchronschwimm-Nationaltrainerin Francesca Zampieri sowie von Judo-Nationaltrainer Holger Scheele begleitet.

 

Als mögliche Kandidatinnen und Kandidaten für die kommenden XXXII. Olympischen Sommerspielen in Tokyo, Japan wurden sie mit den aktuellsten Informationen versorgt. In einem kurzen Briefing gab LOC-Geschäftsführer und Generalsekretär Beat Wachter einen kurzen Ausblick auf das Abendprogramm und stellte die beiden Gäste Patrick Woodtli von der japanischen Botschaft in Bern und Dr. med. Patrik Noack, Chief Medical Officer von Swiss Olympic vor.

 

Mit vielen nützlichen als auch wichtigen Fakten und Tipps gab Patrick Woodtli den Athletinnen und Athleten erste Einblicke in die japanische Kultur. Mit einem Crashkurs zur sehr bedeutsamen vorhanden japanischen Etikette stellte Patrick allen Anwesenden die wichtigsten Dos und Don'ts in Form von Benimmregeln für den Aufenthalt in Japan vor.

 

Anschliessend lieferte Swiss Olympic Teamarzt Patrik Noack wichtige medizinische Informationen und Hinweise für die Wettkämpfe im sommerlichen Tokyo. Zum Abschluss präsentierte LOC-Geschäftsführer Beat Wachter die aktuellsten organisatorischen Infos zu den Venues, dem Olympic Village sowie dem Transport.
 
News Archiv
22.01.2020 - 26.01.2020
SO CH Wintergames
Villars-sur-Ollon, Schweiz
Ski und Langlaufevents
28.01.2020
Kurs 51A03. Souveräner Umgang mit Störungen im Sportunterricht und Training
18:00
Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
14.02.2020 - 16.02.2020
SOLie Winterspiele
Malbun, Liechtenstein
Internationale Ski- und Langlaufevents
14.02.2020
Kurs 51A04. Word für Vereinsarbeiten
13:30
Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
Vereinsarbeiten mit MS-Office vereinfachen
17.02.2020
Kurs 51A05. Sportförderung für Verbände
18:00
LOC Sitzungszimmer, Schaan
Die neuen Förderungsstrukturen verstehen und optimal für den Verband nutzen
Alle Events

seslendirme