Button_1

 

Text/HTML
Text/HTML
Text/HTML
 
Text/HTML
NewsletterButton
 
 
03.03.21
Dienste
FAQ Lockerungen Sport ab 1. März
Seit dem 1. März 2020 gelten die neuen Regelungen im Sport in Bezug auf Trainings und Veranstaltungen.
FAQ Lockerungen Sport ab 1. März
Dienste / 03. März 2021
FAQ Lockerungen Sport ab 1. März
Seit dem 1. März 2020 gelten die neuen Regelungen im Sport in Bezug auf Trainings und Veranstaltungen.

Deshalb haben wir vom LOC in Zusammenarbeit mit der Stabstelle für Sport ein FAQ-Dokument erstellt, in welchem ihr die wichtigsten Informationen und Änderungen in einem Überblick habt.

25.02.21
Organisation
LOC begrüsst Lockerungen im Sport
Die Regierung kommunizierte an ihrer Medieninformation Lockerungen der Massnahmen im Sport. Das LOC begrüsst diese Öffnung ausdrücklich.
LOC begrüsst Lockerungen im Sport
Organisation / 25. Februar 2021
LOC begrüsst Lockerungen im Sport
Die Regierung kommunizierte an ihrer Medieninformation Lockerungen der Massnahmen im Sport. Das LOC begrüsst diese Öffnung ausdrücklich.

Die Regierung lockert die bestehenden Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus angesichts der tiefen Fallzahlen in einem ersten vorsichtigen Schritt. Ab dem 1. März ist Sport in Innenräume wieder erlaubt und die Gruppengrösse in Trainingsgruppen wird von 5 auf 10 Personen angehoben. Die bereits erprobten und funktionierenden Schutzkonzepte müssen den neuen Vorgaben angepasst werden und zur Anwendung kommen. 

 

Für den Sport ist dies ein wichtiger erster Schritt aus der Winterruhe, der viele Aktivitäten - Outdoor wie Indoor - erleichtert beziehungsweise wieder zulässt. Zudem ist dies auch ein positives Zeichen und ein Vertrauensbeweis, dass der Sport kein Treiber der Pandemie ist, wenn die Schutzkonzepte konsequent eingehalten und umgesetzt werden. „Mehr Bewegung und eine Wiederaufnahme des Vereinslebens werden sowohl das körperliche wie auch das psychische Wohlbefinden der Sporttreibenden steigern“, sagt Stefan Marxer, Präsident des LOC.

Mit diesen Anpassungen profitiert der Liechtensteiner Sport von einer weitergehenden Öffnung als beispielsweise die Schweiz. Das LOC bedankt sich bei der Regierung für das entgegengebrachte Vertrauen sowie den Einsatz für den Sport und die Vereine.
Nichtsdestotrotz bleibt das Sporttreiben und das Vereinsleben in den kommenden Wochen weiterhin eingeschränkt. Dadurch besteht die Gefahr, dass die Vereine Mitglieder verlieren und der organisierte Sport Schaden nimmt. Der Dachverband des Liechtensteiner Sports wird die Entwicklung in den kommenden Wochen deshalb genau verfolgen und hofft auf weitere Öffnungsschritte, sobald diese möglich und zu verantworten sind.


24.02.21
Breitensport
ZEMMA – MET ABSTAND - BEWEGA
Das aha-Liechtenstein, Schulsport Liechtenstein, die Stabsstelle für Sport und Liechtenstein Marketing lancieren mit dem LOC eine Video-Bewegungskampagne.
ZEMMA – MET ABSTAND - BEWEGA
Breitensport / 24. Februar 2021
ZEMMA – MET ABSTAND - BEWEGA
Das aha-Liechtenstein, Schulsport Liechtenstein, die Stabsstelle für Sport und Liechtenstein Marketing lancieren mit dem LOC eine Video-Bewegungskampagne.

Die aktuelle Situation zeigt uns allen auf wie wichtig der Sport für die geistige und körperliche Gesundheit ist. Aufgrund der Covid-19-bedingten Massnahmen sind die Sportaktivitäten für Kinder und Jugendliche derzeit eingeschränkt. Es wurde bereits beobachtet, dass die wöchentliche Bewegungszeit und die Intensität der sportlichen Betätigung abgenommen haben. Die liechtensteinische Bevölkerung zieht es zur Bewegung und zum Sport ins Freie, wir wollen dies unterstützen, jedoch mit Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Vielen Jugendlichen fehlt das wohltuende Gefühl, das durch eine richtige Portion Sport aufkommt. Einige Kinder und Jugendliche sind auf der Suche nach Ideen, wie und wo sie derzeit am besten Sport treiben können.
 

Mit dem Relaunch der Kampagne «zemma – met Abstand – bewega» sollen diese Ideen für freudvolles und vielseitiges Sport treiben in Form von kurzen Videos verbreitet wer-den, um die Bevölkerung Liechtensteins trotz der aktuellen Situation zur sportlichen Bewegung zu motivieren.

 

In ihrer Freizeit können Kinder und Jugendliche ein kurzes Video (max. 50 Sekunden) mit ihrer Idee zum Thema „wo oder wie aktuell Sport machen“ erstellen. Alle können ihr beliebtestes Online-Trainingsangebot, derzeit gerne gemachte Übungen oder das aktuelle Angebot in ihrem Verein vorstellen. Anschliessend können die Videos unter www.aha.li/zemmabewega eingesandt werden. 

 

Alle Teilnehmer*innen können im Laufe der Kampagne tolle Preise im Wert von 2'000.- CHF gewinnen.

 

 
Die Videos der Schüler*innen und Jugendlichen werden über das LOC und dessen Partnerorganisationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die beteiligten Organisationen freuen sich auf kreative, vielseitige und auch witzige Bewegungsideen im Zuge von zemma – met Abstand – bewega.

 

 

10.02.21
Organisation
Lockerung für den Sport gefordert
Das LOC fordert Sport in Innenräumen sowie Trainings für Kinder und Jugendliche ohne Einschränkungen wieder zuzulassen und die Gruppenbeschränkung aufzuheben.
Lockerung für den Sport gefordert
Organisation / 10. Februar 2021
Lockerung für den Sport gefordert
Das LOC fordert Sport in Innenräumen sowie Trainings für Kinder und Jugendliche ohne Einschränkungen wieder zuzulassen und die Gruppenbeschränkung aufzuheben.

Mit Beginn der Winterruhe im Dezember 2020 wurden Sportaktivitäten in Innenräumen stark eingeschränkt. Die Verlängerung bis Ende Februar hat weitere Verschärfungen für den Breiten- und Vereinssport - insbesondere für den Kinder- und Jugendsport - gebracht. Ein entsprechendes Schreiben zur Forderung der Aufhebung dieser Auflagen ist heute an die Regierung ergangen.

 

Die Regierung hat im vergangenen Dezember zur Reduktion der hohen Covid-19-Fallzahlen umfassende und einschneidende Massnahmen erlassen. Mit der Winterruhe wurde Sport in Innenräumen mehrheitlich verboten. Im Unterschied zur Schweiz dürfen seit dem 20. Dezember auch Kinder und Jugendlich unter 16 Jahren keinen Indoor-Sport mehr betreiben. Mit den seit dem 18. Januar geltenden Massnahmen wurden die Einschränkungen noch einmal verschärft. Neu ist auch im Freien Sport nur noch in 5er-Gruppen möglich. Dies bedeutet für den Liechtensteiner Breiten- und Vereinssport einen neuerlichen harten Einschnitt. Die organisierte sportliche Betätigung wird dadurch – ähnlich wie im Frühling 2020 - wieder stark eingeschränkt und Vereinstrainings beinahe verunmöglicht. Die kalte und oft nasse Jahreszeit ermöglicht eine Verlagerung von Aktivitäten in der Halle nach draussen nur sehr bedingt. Dies ist umso bedauerlicher, da sich sportliche Aktivitäten nicht nur positiv auf die körperliche Verfassung, sondern auch auf die psychische Gesundheit auswirken. Kinder und Jugendliche leiden unter dem faktischen Sportverbot am meisten. Gerade in der aktuellen Situation würde ein umfassen-des Vereinsleben der Liechtensteiner Bevölkerung gut tun.

 

Die unzähligen positiven Effekte des Sports fehlen der gesamten Gesellschaft mehr und mehr. Kinder und Jugendlichen fehlt die nötige Bewegung, Vereine stellen ihren regulären Trainingsbetrieb ein, Vereinsmitgliedschaften werden aufgelöst. Der Sport und der damit verbundene, im Breitensport ebenso wichtige soziale Austausch sind verunmöglicht. Lockerungen der Massnahmen im Sport - immer unter Einhaltung von bereits erprobten und bewährten Schutzkonzepten - können Abhilfe schaffen.

 
Aus epidemiologischer Sicht ist nachvollziehbar, dass die Regierung neuerliche Massnahmen beschliessen musste, damit die Situation insbesondere im Gesundheitswesen nicht ausser Kontrolle gerät. Der Sport als wichtiger Teil der Gesellschaft muss und will zur Bewältigung der Lage sowie insbesondere zur physischen und psychischen Gesunderhaltung beitragen.

 
Im Namen der Sportlerinnen und Sportler und für die Gesundheit der Bevölkerung fordert das LOC in Absprache mit seinen Mitgliedsverbänden folglich, dass die Hallen schnellstmöglich wieder geöffnet, Trainings für Kinder und Jugendliche uneingeschränkt erlaubt und die Gruppengrösse möglich angepasst werden, spätestens jedoch auf 1. März 2021.

 
Dies wäre ein Hoffnungsschimmer in der Winterruhe.

 

21.01.21
Organisation Breitensport
LFV und LOC gemeinsam für Kinderschutz
Der Liechtensteiner Fussballverband und das LOC werden sich weiterhin dem Thema Kinderschutz widmen und haben dazu eine Verpflichtungserklärung unterzeichnet.
LFV und LOC gemeinsam für Kinderschutz
Organisation / Breitensport / 21. Januar 2021
LFV und LOC gemeinsam für Kinderschutz
Der Liechtensteiner Fussballverband und das LOC werden sich weiterhin dem Thema Kinderschutz widmen und haben dazu eine Verpflichtungserklärung unterzeichnet.

Mit dem Startschuss zur Initiative „Kinder und Jugendliche stark machen im Sport“ haben der Liechtensteiner Fussballverband und das Liechtenstein Olympic Committee im Jahr 2020 den ersten Schritt für eine langfristige Zusammenarbeit im Bereich Kinderschutz gelegt. Mit der am 15. Januar 2021 erfolgten Unterzeichnung einer Verpflichtungserklärung Kinderschutz durch den Liechtensteiner Fussballverband und das Liechtenstein Olympic Committee wurde der nächste Meilenstein erreicht.

Der Liechtensteiner Fussballverband ist sich der grossen Wichtigkeit des Kinderschutzes im Sport bewusst und kann dabei auf die Unterstützung der Vereine zählen. „Es ist schön zu sehen, dass sich die Vereine der Wichtigkeit des Kinderschutzes bewusst sind und die Stossrichtung des Verbandes unterstützen“, freut sich LFV-Präsident Hugo Quaderer.

 

Neben der grundsätzlichen Weiterentwicklung des Kinderschutzes im Sport durch die beiden Partner, wird auch im Jahr 2021 ein Schwerpunktthema angegangen. Nachdem das vergangene Jahr 2020 ganz im Zeichen der Sensibilisierung zum Thema Mobbing stand, werden in diesem Jahr Workshops und Schulungen zum Thema Suchtprävention durchgeführt.

 

I.D. Prinzessin Anunciata von und zu Liechtenstein, LOC Vize-Präsidentin und Schirmherrin der gemeinsamen Initiative, weist auf die Bedeutung von einfachen und wirksamen Angeboten für die Vereine hin.: „Viele Sportvereine in Liechtenstein leisten auch in diesem Bereich seit langem sehr gute Arbeit. Wir möchten in Zukunft alle weiteren Möglichkeiten aufzeigen, wie mit einfachen Massnahmen sowohl das System noch sicherer gestaltet als auch die Lebenskompetenzen der Kinder besser gefördert werden können.“

 

Langfristig haben sich die beiden Partner zum Ziel gesetzt, in enger Kooperation mit den zuständigen Stellen des Landes Liechtenstein, das Thema im Sport aktiv anzugehen und die Vereine zu unterstützen. Einerseits werden allgemeine, sportspezifische Grundlagen zur Prävention entwickelt und andererseits wird weiterhin jährlich ein Schwerpunktthema aufgearbeitet.


News Archiv
12.03.2021
Kurs 51A10 Word für Vereinsarbeiten
13:30
tba
24.04.2021
Kurs 51A11 Ehrenamtliche finden und binden
09:00
Stein Egerta, Schaan
06.05.2021
Kurs 51A12 Sportsystem Liechtenstein
18:00
Stein Egerta, Schaan
23.07.2021 - 08.08.2021
Olympische Sommerspiele Tokio 2020
Tokio (Japan)
11.12.2021 - 18.12.2021
EYOF Vuokatti 2021
Vuokatti (Finnland)
Winter EYOF
Alle Events