Ausbildungsbutton

 

Text/HTML
Text/HTML
 
Text/HTML
NewsletterButton
 
 
Nacht des Sports 2019
Organisation / 16. December 2019
Nacht des Sports 2019
Am gestrigen Sonntag fand im SAL die Nacht des Sports statt. Im Mittelpunkt des Abends standen die Sportlerin, der Sportler und das Team des Jahres 2019.

Gemeinsam mit Athleten, Coaches, Funktionären und vielen weiteren Gästen aus Sport, Wirtschaft und Politik blickte das LOC anlässlich der Nacht des Sports auf ein erfolgreiches Sportjahr zurück und kürte die Sportlerin, den Sportler und das Team des Jahres 2019. Moderator Georges Lüchinger führte die Gäste durch das abwechslungsreiche und inhaltlich-geladene Abendprogramm, welches mit zahlreichen Ehrungen, spannenden Rück- und Ausblicken sowie Ankündigungen für Überraschungen sorgte. Als Showact begeisterte der Turnverein Schaan das Publikum. Zusätzlich begleitete Kurt Ackermann den Abend mit musikalischen Einlagen.

Nacht des Sports zukünftig im neuen Gewand
Gleich zu Beginn sorgte LOC-Präsidentin Isabel Fehr zusammen mit LLB Group CEO Roland Matt für die erste Überraschung des Abends. Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) wird ab dem kommenden Jahr die "LLB Nacht des Sports" des Liechtenstein Olympic Committee (LOC) als Hauptpartnerin unterstützen. Durch ein neues Gewand für den jährlichen Anlass will die LLB mit innovativen Ideen dazu beitragen, dass die Veranstaltung künftig noch attraktiver und interaktiver wird. Die Kooperation mit der LLB sieht unter anderem vor, die Bevölkerung stärker in die Sportler-Wahl einzubinden. 
Zur weiteren Förderung des Liechtensteiner Sportes wird die LLB auch künftig den nationalen Olympic Day als Presenting Partner unterstützen. In Liechtenstein wurde der Olympic Day seit zwei Jahren durchgeführt – mit grossem Erfolg, wie LOC-Präsidentin Isabel Fehr auf der Bühne erklärte: "In Liechtenstein haben in diesem Jahr rund 520 Viert und Fünftklässler am Olympic Day teilgenommen. Der Tag stösst sowohl bei den Kindern als auch bei den involvierten Verbänden auf Begeisterung. Wir wollen ihn deshalb künftig jedes Jahr im Juni für alle vierten und fünften Klassen durchführen."
Auch dieses Engagement füge sich optimal in die Sponsoring-Strategie der LLB ein, betonte Roland Matt vor den 330 Gästen im SAL in Schaan: "Damit es Spitzensportler in Liechtenstein gibt, braucht es einen gesunden und vielfältigen Breitensport. Die Nachwuchsförderung spielt für uns daher eine zentrale Rolle." Er hoffe, dass bei den Olympic Days der eine oder andere Funke entzündet werde – vielleicht sogar bei einer oder einem künftigen Nominierten für die LLB Nacht des Sports.

Sportlerin, Sportler und Team des Jahres
Spannend gestaltete sich auch in diesem Jahr wieder die Wahl um die Titel Sportlerin, Sportler und Team des Jahres. Mit einer Wahlbeteiligung der Bevölkerung von insgesamt 1’400 abgegebenen Stimmen blieb die Abstimmung bis zum Ende der Wahlperiode spannend. An der Nacht des Sports wurden die Nominierten mit ihren sportlichen Highlights vorgestellt und anschliessend die Sieger aller Kategorien bekanntgegeben.
Durch ihre starken Einsätze an den Weltmeisterschaften sowie durch ihr 6-faches Gold bei den Kleinstaatenspiele konnte Julia Hassler am meisten Wählerinnen und Wähler überzeugen und damit ihren insgesamt dritten Titel zur „Sportlerin des Jahres“ gewinnen. Gleichzeitig gelang es dem das Artistic-Swimming Duett von Lara Mechnig und Marluce Schierscher ihren Titel zum „Team des Jahres“ zum vierten Mal in Folge zu verteidigen. Auch Schwimmer Christoph Meier ging nach einem wiederholt-spannenden Wahl-Finish als Sieger bei den Männern hervor und darf sich zum fünften Mal und seinem vierten Titel in Folge „Sportler des Jahres“ nennen. 

 

Rück- und Ausblicke auf die internationalen Einsätze des Team Liechtenstein
Im vergangenen Jahr nahmen Liechtensteins Athletinnen und Athleten an drei Olympischen Events teil. Kurz vor dem Jahreswechsel war es an der Zeit, die vergangenen Einsätze des Teams Liechtenstein Revue passieren zu lassen. Mit Stolz blickten alle anwesenden Sportlerinnen und Sportler auf ihre Leistungen beim European Youth Olympic Festival in Sarajevo, den European Games in Minsk und den Kleinstaatenspielen in Montenegro zurück.
Aber auch das kommende Jahr verspricht einiges an Olympischer Spannung.
Die Nacht des Sports war der feierliche Anlass, um die fünf Nachwuchstalente Robin Frommelt, Langlauf, Christina Bühler, Ski Alpin, Katharina Eigenmann, Skeleton, Simone Zanghellini, Monobob, und Quentin Sanzo, Monobob, zu verabschieden und ihnen viel Erfolg und Glück mit auf den Weg zu geben. Sie nehmen vom 9. bis 22. Januar an den Olympischen Winter-Jugendspielen in Lausanne und St. Moritz teil.
LOC-Geschäftsführer Beat Wachter gab im Anschluss einen ersten Ausblick auf die kommenden Olympischen Sommerspiele in Tokyo. Neben dem Stand der Vorbereitungen interessierte insbesondere der Kreis der potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten. 

 

Ehrung der WM/EM Medaillengewinner
Im vergangenen Sportjahr konnte sich die Sportnation Liechtenstein durch vier Podestplätze bei Europa- oder Weltmeisterschaften auszeichnen. Die Geschwister Lea und Linus Beck gewannen bei den UIAA Ice Climbing Youth Championships in Oulu (Finnland) eine Silber- und eine Bronzemedaille. Kickboxerin Leonie Wanger erkämpfte sich an den WAKO European Youth Championships in Györ (Ungarn) eine Bronze- und eine Silbermedaille.

Ehrenamtliche werden geehrt
Zum vierten Mal zeichnete das LOC freiwillige Helfer im Liechtensteiner Sport aus. Das LOC bedankte sich beim langjährigen Materialwart des LSV Elmar Schuchter, bei Roland Wildi vom Segelsurfing Club und bei Vereinstrainer Rainer Davida von Chikudo Martial Arts für ihre unbezahlbare, jahrelange ehrenamtliche Arbeit.

Sportliche Verabschiedungen und Karriereenden
Das Langlauf-Duo Martin Vögele und Michael Biedermann, der diesjährige EYOF-Teilnehmer Marco Beckbissinger sowie der letztjährige YOG-Teilnehmer und Schwimmer Aramis Greuter traten 2019 von ihren Sportkarrieren zurück. Das LOC wünscht den Athleten auf ihrem künftigen Weg nur das Beste und ist sicher, dass sie dem Liechtensteiner Sport verbunden bleiben.

 

CINTAMANI als neuer Partner
Die isländische Winterbekleidungsmarke CINTAMANI wird künftig alle Olympischen Winter-Delegationen des LOC ausstatten, wie an der Nacht des Sports bekannt wurde. Das YOG-Team 2020 präsentierte bereits die neue Kollektion. Die hoch-funktionale Ausrüstung besteht aus Skihose, Primaloft Jacke, wasserdichter Überjacke, Wollpullover sowie Mützen und Stirnbändern. Dank CINTAMANI ist das Team Liechtenstein bereit für die Wettkämpfe in Lausanne und St. Moritz.

 

2/17/2020
Kurs 51A05. Sportförderung für Verbände
18:00
LOC Sitzungszimmer, Schaan
Die neuen Förderungsstrukturen verstehen und optimal für den Verband nutzen
3/3/2020
Kurs 51A06. Finanzielle Abgeltungen im Verein - Verhältnis zur AHV-IV-FAK
18:00
LOC Sitzungszimmer, Schaan
Grundlagen der Beitragspflicht und Leistungsansprüche
4/3/2020
Kurs 51A07. Mitgliederversammlung korrekt und attraktiv
13:30
Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
Den formellen Teil spannend gestalten, Knackpunkte und Stolpersteine bewältigen
4/3/2020
Kurs 51A08. Nachfolge im Vorstand
16:30
Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
Wie es gelingt, neue Vorstands-Mitglieder zu finden
5/1/2020 - 5/3/2020
SOLie Sportlager
All events

seslendirme